China-Collection


Ein Langzeit-Projekt voller Wahrheit und Poesie

 Im Rahmen dieses photographischen Langzeit-Projektes entstanden im
Zeitraum 1988 bis 1993 bildmächtige Szenen aus einer fernen, fremden und
vergessenen Welt. Grossformatige Tableaus erzählen von einer für chinesische
Verhältnisse ungewöhnlich liberalen, ruhigen und friedfertigen Zeitspanne nach
dem Ende der Ära Mao Zedong, der mit seinen Kampagnen das Land
erschütterte, jedoch noch vor Beginn der allumfassenden Reform der «vier
Modernisierungen», deren Ergebnisse wir heute in China bestaunen und deren
Prozesse nun mit dem Silk Road Economic Belt nochmals potenziert werden.


 

Das Ende der Welt, im Südchinesischen Meer: Januar 1989

 

Perlenzucht auf Hainan Dao im Südchinesischen Meer: Januar 1989

 

Nachtlager tibetischer Nomaden, Shigatse: November 1988

 

Schachturnier in Chengdu: Oktober 1988

 

Zwischen Obst und Computer-Horoskop, Markstände in Lanzhou: Oktober 1988

 

Futonmacher auf der Stör in Chongqing: Oktober 1988

 

Feldarbeit in Guilin: Januar 1989

 

Kleine Zinkgiesserei in der Bergbau-Stadt Geju: Januar 1989

 

Männer lauschen dem allmorgendlichen Vogelkonzert in Kaiyuan: Januar 1989

 

Buddhistische Mönche beim Billard in Damenlong: Januar 1989

 

Eisenbahnfahrt entlang der Wüste Gobi: Oktober 1988

 

Traditionelles Hofhaus im tibetischen Kloster Ta Er Si/Kumbum: Oktober 1988

 

Kleine Insel mit Tempel im Erhai-See: September 1990

 

Strassenszene in der Altstadt von Hohhot, Innere Mongolei: Oktober 1988

 

Aquarellieren in Volkspark von Kunming: Oktober 1990

 

Insassen eines Arbeitslager in einem Marmorsteinbruch, Yunnan: September 1990

 

Strassenszene in der Altstadt von Kunming, Yunnan, Oktober 1990

 

Umzug in Lijiang, Yunnan: September 1990

 

Feierabendverkehr in Kunming: Oktober 1990

 

Schaftransport auf dem Karakoram-Highway über den Pamir, Xinjiang: September 1993

 

Früh morgens in der Markthalle von Urumqi, Xinjiang: September 1993

 

Der Uigurische Jungs in der Oase Kashgar, Taklamakan-Wüste, Xinjiang: September 1993

 

Mandeln, Rosinen, Pistazien, Gewürze in der Oase Yarkant, Taklamakan-Wüste, Xinjiang: September 1993

 

Zwei uigurische Mädchen unterwegs mit dem Eselkaren am Sonntagsmarkt in Kashgar, Taklamakan-Wüste, Xinjiang: September 1993

 

Trocknungshäuser zur Rosinenherstellung in der Taklamakan-Wüste, Xinjiang: September 1993

 

Restaurant in der Altstadt von Hohhot, Innere Mongolei: Oktober 1993

 

Feierabendverkehr inHohhot, Innere Mongolei: Oktober 1993

 

Dünenlandschaft mit Fabrikareal in der Wüste Gobi: Oktober 1993

 

Uigurische Frau bei ihrer Arbeit in einer Teppichmanufaktur in der Oase Kashgar, Taklamakan-Wüste: September 1993

 

Uigurische Mädchen beim Spielen in der Oase Kashgar, Taklamakan-Wüste: September 1993

 

Uigurische Kinder beim Spielen in der Oase Kashgar, Taklamakan-Wüste: September 1993

 

Uigurischer Coiffeur bei der Arbeit in der Oase Khotan, Taklamakan-Wüste: September 1993

 

Fuss- und Fahrradweg in der Altstadt der Oase Kashgar, Taklamakan-Wüste: September 1993

 

Zwei Jungs posieren in der Altstadt der Oase Kashgar, Taklamakan-Wüste: September 1993

 

Strassenkreuzung in Guangzhou, Provinz Guangdong, Januar 1989

 

Bambuswald in der Nähe des Tai See’s bei Wuxi, Provinz Jiangsu, Dezember 1988

 

Schwimmendes Dim Sum Restaurant in Guangzhou, Provinz Guangdong, Januar 1989

 

Tempelanlage in den Westbergen von Kunming zur Zeit des chinesischen Neujahr-Festes, Provinz Yunnan, Februar 1989

 

Energieversorgung mit Kohle in der Stadt Kaiyuan Provinz Yunnan, Januar 1989


144 grossformatige Tableaus dieses immensen Werkes wurden nun anlässlich
des Projekt-Starts vor 30 Jahren mit modernster Technik restauriert und zu einer
beeindruckenden Retrospektive voller Wahrheit und Poesie zusammengefasst.

Im 1. Teil dieser aussergewöhnlichen Collection präsentiert die
Fine-Art Photo-Gallery WEINBERG jetzt die ersten 36 grossformatigen
Tableaus.

Lassen Sie sich inspirieren und entführen:
– so fremd wie ungewohnt
– so kontrastreich wie komplex im Inhalt
– so anmutig und bewegend zugleich


Hintergrund-Information:
Bereits 1963 formulierte der damalige chinesische Ministerpräsident
Zhou Enlai ein umfassendes wirtschaftliches Reformprogramm, das der «vier
Modernisierungen». Dieses Programm hatte die Landwirtschaft, die Industrie,
die Verteidigung sowie die Wissenschaft und Technik der Volksrepublik China
im Fokus, mit dem Ziel, das Land international wettbewerbsfähig zu machen.
Die Umsetzung dieses Reformprogramms konnte aber erst nach Mao Zedongs
Tod durch den damaligen Leiter der Kommunistischen Partei Chinas, Deng
Xiaoping, in Angriff genommen werden. Ein Kraftaufwand, der das Riesenreich
komplett transformierte.
Die China-Collection dokumentiert in beeindruckender Art und Weise, dass in
China zwischenzeitlich kein Stein mehr auf dem anderen verblieben sein konnte.